Schutz des Bibers

Am 10. Januar hat die CDU-Landtagsfraktion auf Initiative von Beate Schlupp, eine Petition an den Deutschen Bundestag auf den Weg gebracht, die auch ich unterzeichnet habe. Es geht um eine Umstufung der Schutzkategorie für den Biber auf europäischer Ebene. Ein schnelles Eingreifen ist gegenwärtig unmöglich, auch wenn land- und forstwirtschaftliche Flächen, Straßen, Wege und Bahngleise durch die „Bautätigkeit“ des Bibers in Mitleidenschaft gezogen werden. Der generelle Schuz des Bibers wäre trotz einer Umstufung gegeben.

In einer Kulturlandschaft ist nunmal das Eingreifen des Menschen unter Umständen unerlässlich. Nach Auskunft des Bundesumweltministeriums hat die Population des Bibers einen guten Erhaltungszustand erreicht und trotzdem bleibt die zuständige Bundesumweltministerin untätig. Deshalb diese Petition, die unter der Petitions-Nr. 69382 und dem Link http://bit.ly/2kvFSqQ bis zum 9. März mitgezeichnet werden kann.

Zurück