Kranzniederlegungen am 8. Mai

 

Am 8. Mai 1945 endete in Europa der 2. Weltkrieg.

Aus Anlass dieses 75. Jahrestages der Befreiung der Häftlinge des Todesmarsches aus dem KZ Sachsenhausen fand an der Mahn- und Gedenkstätte "Die Mutter" in Raben-Steinfeld eine Kranzniederlegung statt.

Diese Gedenkstätte steht für das namenlose Leid der Mütter aller Nationen, als Mahnung für kommende Generationen, in Ehrfurcht vor den Opfern des Nationalsozialismus und erinnert an den Todesmarsch der Häftlinge des KZ Sachsenhausen.

Für das Landesparlament legte die 1. Vizepräsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, Beate Schlupp und für unsere CDU-Landtagsfraktion legte ich einen Kranz nieder.

Die Ministerpräsidentin, der Landrat von Ludwigslust-Parchim, je ein Vertreter der Gewerkschaft und der Kirchen waren bei dieser (coronabedingt) ungewöhnlichen Gedenkfeier an diesem Jahrestag zugegen, ohne Publikum und mit zeitversetzten Kranzniederlegungen.

 

Zurück